Preisträgerinnen und Preisträger 2019


Bachelorarbeit
Ina Kerkhoff
"Entwicklung eines Verpflegungskonzeptes für stationäre Einrichtungen der Westfalenfleiß GmbH"

Fachhochschule Münster, Fachbereich Oecotrophologie, Partner ist die Westfalenfleiß GmbH, Münster

Masterarbeit
Hannah Küppers
"Entwicklung und Umsetzung einer digitalen Lösung zur Unterstützung der Hauswirtschaftsprozesse in der Altenpflegebranche"
Technische Hochschule Köln, Fakultät für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Partner ist die Miele & Cie. KG, Bielefeld

Ausgezeichnete Masterarbeit
Isabel Reichert
"Aufteilung der Erwerbs- und Sorgearbeit bei jungen Eltern. Eine qualitative Studie über die Veränderung der innerfamilialen Arbeitsteilung beim Übergang zur Elternschaft"
Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Wirtschaftslehre des Haushalts und Verbraucherforschung

Masterarbeit
Oliver Weisshaupt
"Towards a Framework to Benchmark Food Waste from a Facility Management Perspective - A Case Study on Public Acute Care Hospitals in Switzerland"
Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW), Institut für Facility Management

Bildunterschrift:
Die ausgezeichneten Preisträgerinnen 2019 (v. l.) Isabel Reichert, Ina Kerkhoff und Hannah Küppers mit den beiden Koordinatorinnen des dgh-Nachwuchspreises Prof. Dr. Christine Küster (r.) und Prof. em. Dr. Elisabeth Leicht-Eckardt.
(Bild: Heeren, dgh)

Preisträgerinnen und Preisträger 2018


Masterarbeit
Birthe Kleber
"Fachkompetenzentwicklung in hauswirtschaftlich orientierten Sprachlernklassen"
Hochschule Osnabrück, Fakultät Agrarwissenschaft und Landschaftsarchitektur, Studiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen, Teilstudiengang Ökotrophologie

Masterarbeit
Julia Schulte
"Die Gestaltung von berufsbildendem Unterricht unter besonderer Berücksichtigung hörgeschädigter Schüler/-innen im hauswirtschaftlichen Bereich"
Hochschule Osnabrück, Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur, Studiengang Berufliche Bildung Ökotrophologie

Dissertation
Catherina Jansen
"Essen an Schulen zwischen Anspruch und Wirklichkeit - Erwartungen an Schulverpfegung in Anbetracht von Erfahrungen aus der Praxis. Eine qualitative Studie"
Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Wirtschaftslehre des Haushalts und Verbraucherforschung

Bildunterschrift:
Die Preisträgerinnen (v. l.) Birthe Kleiber, Catherina Jansen, Julia Schulte mit Prof. Dr. Christine Küster (Koordinatorin Nachwuchspreis) und Prof. Dr. Sascha Skorupka (dgh-Vorstand).
(Bild: Heeren, dgh)