Pressemitteilungen


Wenn Sie regelmäßig unsere Presseinformationen erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an die Pressestelle (Betreff: Aufnahme in den Presseverteiler). Selbstverständlich steht Ihnen unsere Pressestelle auch für alle weiteren Anfragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Kohlendioxid-Emissionen der deutschen Haushalte

Rheine, den 29. Juli 2019 – Die deutschen Haushalte verursachen mehr als 40 % aller deutschen CO2-Emissionen, sofern die Emissionen des Stromverbrauchs der Haushalte (Indoor) und der haushaltsbezogenen Verkehrsleistungen (Outdoor) anteilig hinzugerechnet werden – dies ergab eine Studie der Professur für Prozesstechnik an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Mitglieder der dgh auf dem Fachtag "Meet the Prof": Neue Impulse für die Forschung

Rheine, den 21. Mai 2019 – Auf der vom Kompetenzzentrum Hauswirtschaft ausgerichteten haushaltswissenschaftlichen Fachtagung „Meet the Prof“, die am 17. Mai 2019 im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in München stattgefunden hat, ist die Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft mit sechs fachspezifischen Vorträgen prominent vertreten gewesen. Das Themenspektrum reichte vom „Nachhaltigen Handeln in der Hauswirtschaft“ über die „Physik des Waschens“ bis hin zum „Verbraucherschutz“ und der „Daseinsvorsorge im Alter“.

Bundesarbeitsgemeinschaft Hauswirtschaft erfolgreich auf der Altenpflegemesse

Rheine, den 11. April 2019 – Die Bundesarbeitsgemeinschaft Hauswirtschaft (kurz BAG HW), ein Beirat in der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft, war auch dieses Jahr wieder erfolgreich auf der Altenpflegemesse vom 2. bis 4. April in Nürnberg vertreten. Martina Schäfer, Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft und in der BAG HW, hat das Programm auf der Connectfläche „Verpflegung und Hauswirtschaft“ mitverantwortlich gestaltet und den Messestand der BAG HW vor Ort betreut.

Erfolgreicher Start des Online-Journals HAUSWIRTSCHAFT UND WISSENSCHAFT

Rheine, den 3. April 2019 – Seit dem 1. Januar 2018 erscheint die dgh-Zeitschrift HAUSWIRTSCHAFT UND WISSENSCHAFT ausschließlich online. Die Statistik zur Nutzung des Online-Journals zeigt: Das Journal hat sich bereits im ersten Jahr sehr gut etabliert! Von Januar bis Ende 2018 erfolgten 368.936 Zugriffe auf wissenschaftliche Originalartikel, Kurzbeiträge und Arbeitspapiere – mit einem Transfervolumen von 19.336 MB.

Prof. Dr. Angelika Sennlaub besucht das bayerische Kompetenzzentrum für Hauswirtschaft in Triesdorf

Rheine/Triesdorf, den 15. März 2019 – Am 13. März 2019 hat die Vorsitzende der dgh, Prof. Dr. Angelika Sennlaub, das Bayerische Kompetenzzentrum für Hauswirtschaft in Triesdorf besucht. Ziel des Treffens mit Judith Regler-Keitel, Leiterin des Kompetenzzentrums Hauswirtschaft, und Elke Messerschmidt, Bereichsleiterin Wissensmanagement und Kommunikation, war es, die dgh besser mit dem Zentrum zu vernetzen, gemeinsame Anliegen zu besprechen und mögliche Wege der Zusammenarbeit auszuloten.

Wissenschaftspreise 2018 der HAUSWIRTSCHAFT UND WISSENSCHAFT

Rheine, den 12. März 2019 – Das Kuratorium der Wissenschaftspreise 2018, bestehend aus Prof. Dr. Sascha Skorupka (Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V.), Frau Claudia Oberascher (HEA e.V.) und Prof. i.R. Dr.-Ing. Elmar Schlich (Herausgeber), hat einstimmig beschlossen, folgende Preise für die besten Manuskripte des Jahres 2018 zu vergeben...

Jahrbuch des 66. Jahrgangs 2018 der HAUSWIRTSCHAFT UND WISSENSCHAFT: Subskriptionsverfahren gestartet

Rheine, den 28. Februar 2019 – Die Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V. bietet jetzt ein gedrucktes Jahrbuch des 66. Jahrgangs der Fachzeitschrift HAUSWIRTSCHAFT UND WISSENSCHAFT an. Das hochwertige und mit Prägung gebundene Exemplar wird zur Vervollständigung von Präsenzbibliotheken aufgelegt, da die HAUSWIRTSCHAFT UND WISSENSCHAFT seit 2018 ausschließlich als Online-Journal erscheint.

Hauswirtschaftliche Betreuung. Der Wegweiser für Förder-, Aktivierungs- und Beteiligungskonzepte der Hauswirtschaft

Rheine, den 23. Januar 2019 – Die Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft hat jetzt in einem Fachpapier das „Handlungskonzept der hauswirtschaftlichen Betreuung“ in seiner Bedeutung für die Profession Hauswirtschaft sowie für die Berufe der Hauswirtschaft beschrieben. Das Fachpapier zeigt die Kernelemente und Alleinstellungsmerkmale des Konzeptes praxisnah und nachvollziehbar auf.

Welthauswirtschaftstag 2019: "Hauswirtschaft: Kreativ und ideenreich für eine nachhaltige Entwicklung"

November 2018 - Was hat Hauswirtschaft mit Nachhaltigkeit zu tun? Mit dem Motto für den Welthauswirtschaftstag 2019 (21. März) „Hauswirtschaft: Kreativ und innovativ für eine nachhaltige Entwicklung“ möchte die International Federation for Home Economics (IFHE) öffentlichkeitswirksam verdeutlichen, dass Hauswirtschaft entscheidend zu Nachhaltigkeit beiträgt.

Doch wie können Betriebe, Unternehmen, Schulen, Bildungseinrichtungen oder Organisationen öffentlichkeitswirksame Aktionen zum Welthauswirtschaftstag durchführen? Um die Vorbereitung und Planung zu erleichtern, erarbeitet derzeit eine Gruppe aus Mitgliedern des Deutschen Hauswirtschaftsrates und des Beirates für internationale Fragen/ Deutsche Sektion der IFHE für die Nachhaltigkeitsziele

- Keine Armut (SDG 1)
- Gesundheit und Wohlergehen (SDG 3)
- Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen (SDG 6)
- Konsum und Produktion (SDG 12 )

Vorschläge für Aktionen zum Welthauswirtschaftstag.
Mit diesen beispielhaften Aktionen sollen die hauswirtschaftlichen Leistungen, die tagtäglich in Millionen von Privathaushalten und hauswirtschaftlichen Dienstleistungsbetrieben für Menschen erbracht werden, unter dem Aspekt ihrer Nachhaltigkeit im Mittelpunkt stehen. Denn die Hauswirtschaft hat das Potenzial, Nachhaltigkeit voranzutreiben. Aber dazu braucht es hauswirtschaftliche Bildung und Ausbildung.

Bringen Sie Hauswirtschaft und Ihre Arbeit am Welthauswirtschaftstag ins Gespräch!

Ab Dezember 2018 veröffentlichen wir Vorschläge für Aktionen rund um den Welthauswirtschaftstag, die sich direkt umsetzen lassen.

Die IFHE unterstützt die Ziele der nachhaltigen Entwicklung der Vereinten Nationen, die Sustainable Development Goals (https://sustainabledevelopment.un.org/). Viele der Ziele hängen direkt mit Hauswirtschaft zusammen. Auf der Homepage der IFHE (www.ifhe.org) unter Publikationen) wird für sechs von 17 Nachhaltigkeitszielen der Zusammenhang von Hauswirtschaft zu den einzelnen Zielen erläutert.

Die International Federation for Home Economics (IFHE) unterstützt seit 1982 jedes Jahr am 21. März aktiv den Welthauswirtschaftstag. Ziel dieses Tages ist es, die Bedeutung der Hauswirtschaft für die Bewältigung des Alltags und zur Verbesserung der Lebensqualität aller Menschen bewusst zu machen.

 

Ansprechpartner:

Beirat für Internationale Fragen der dgh/Deutsche Sektion der IFHE
International Federation for Home Economics, www.ifhe.org; office(at)ifhe.org
Beatrix Flatt, Lenauweg 2, 38350 Helmstedt, beatrix.flatt(at)t-online.de

Deutscher Hauswirtschaftsrat
www.hauswirtschaftsrat.de, post(at)hauswirtschaftsrat.de
Klosterstraße 64, 10179 Berlin

Prof. Dr. Angelika Sennlaub unterzeichnet Frankfurter Erklärung zur Kooperation in der häuslichen Pflege

Rheine, den 30. Oktober 2018 – Die Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e. V. (dgh) hat sich der Frankfurter Erklärung zur Kooperation in der häuslichen Pflege angeschlossen. „Die Kooperation zwischen den verschiedenen Professionen in der häuslichen Pflege muss aus- statt abgebaut werden,“ sagt die Vorsitzende der dgh, Prof. Dr. Angelika Sennlaub. „Diese Zusammenarbeit gewährleistet für viele Menschen eine gute Versorgung und bewährt sich in vielen Quartieren. Im Interesse all derjenigen, die auf eine qualifizierte Versorgung, Pflege und Betreuung angewiesen sind, unterstützen wir deshalb die Frankfurter Erklärung.“

Hintergrund der Erklärung ist die aktuelle Situation, dass bewährte Kooperationen in der häuslichen Pflege von Seiten der Pflegekassen in Frage gestellt werden, indem Verträge nicht mehr zugelassen, sogar gekündigt oder allenfalls im Rahmen von Bestandschutz geduldet werden.

Um die Betreuung und Versorgung von Menschen in ihrem angestammten Zuhause zu sichern, werden unterschiedliche strategische Ansätze diskutiert. In der Realität gibt es eine Fülle von bewährten Kooperationen: Vereinbarungen zum Beispiel von Wohnungsbauunternehmen mit Hauswirtschafts- und Assistenzdiensten sowie Pflegediensten; Nachbarschaftsvereine und freiwillig Engagierte unterstützen gemeinsam mit Pflegediensten ältere Menschen, wenn sie Hilfe wollen.

Da genau diese und ähnlich erfolgreiche Kooperationen seitens der Pflegekassen in Frage gestellt werden, haben sich auf Einladung von Professor Dr. Thomas Klie und dem Kuratorium Wohnen im Alter (KWA) bereits am 20. März 2018 in Frankfurt am Main Betroffene, Fachleute der Branche, Vertreter von Verbänden, aber auch Mitarbeiter der Kassen zu einem Austausch getroffen. Dabei wurde die Frankfurter Erklärung verabschiedet. In ihr wird die Problematik aufgriffen und es werden konkrete Lösungswege aufgezeigt.

Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Angelika Sennlaub, angelika.sennlaub(at)dghev.de

Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e. V.
Hafenstraße 9
48432 Rheine
Tel.: 05971 8007398
Fax: 05971 8007409
E-Mail: dgh(at)dghev.de
Internet: www.dghev.de