header
DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR HAUSWIRTSCHAFT e.V.

 
Wir über uns
Beiräte und
Fachausschüsse
Tagungen
und Termine
Zeitschrift
Hauswirtschaft
und Wissenschaft
Publikationen
und Downloads
Website-Tipps
Glossar
Startseite

BAG Hauswirtschaft (BAG-HW) - Nachrichten

Arbeit mit Geflüchteten meets Hauswirtschaft

Eine Kleingruppe der BAG HW hat Arbeitsmaterialien, Dokumentationen und Formblätter zusammengestellt, die die Arbeit mit Flüchtlingen in der Aus- und Fortbildung im hauswirtschaftlichen Bereich erleichtern.

Vorwort

Deutschland ist ein Einwanderungsland.
Einwanderung und die Gestaltung der Integration sind große Herausforderungen, vor denen die deutsche Gesellschaft steht. Einwanderung ist ein dynamisches Geschehen sowohl für die Menschen, die in ein anderes Land ziehen, als auch für die einheimische Bevölkerung.

Wer sich dauerhaft oder für längere Zeit in Deutschland niederlässt, muss sich in unsere Gesellschaft einfinden. Gleichzeitig muss sich die Gesellschaft der Herausforderung der Integration stellen. Der Staat schafft Voraussetzungen, Rahmenbedingungen und Anreize, für MigrantInnen, sich integrieren zu können und zu wollen. Die Zivilgesellschaft in Deutschland trägt ihren Teil zum Gelingen von Integration bei.

Ein erster Schritt, um hier anzukommen, ist es, sich im Alltag hier zu orientieren. Informationen zu Lebensmitteln, zu Einkauf, zur Gesundheitsversorgung und vieles mehr erleichtern das alltägliche Zurechtfinden.

Hauswirtschaft ist die Basiskompetenz zur Daseinsgestaltung. Alltagsgestaltung und Daseinskompetenz sind in allen Kulturen und Ländern dieser Erde notwendig und vertraut. Wer erstmals in ein fremdes Land kommt, die Sprache nicht spricht und die Kultur nicht kennt, fühlt sich fremd, hilflos und ausgeliefert. Durch niederschwellige hauswirtschaftliche Angebote können Gemeinsamkeiten erkannt werden und ein Austausch der unterschiedlichen Kulturen erfolgen. Hier sehen sich die Verbände der Hauswirtschaft in der Verantwortung.

Auch Qualifizierungsangebote in der Hauswirtschaft können (Sprach-) Barrieren abbauen und Einstiegsmöglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt bieten.

Daher kann und möchte Hauswirtschaft im Namen der Verbände, die in der Bundesarbeitsgemeinschaft Hauswirtschaft in der dgh vertreten sind, ihren Beitrag zum Gelingen von Integration leisten.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Hauswirtschaft hat ihre Verbände gebeten, Materialien zur Verfügung zu stellen, die Flüchtlingsarbeit und Hauswirtschaft miteinander verbinden. Über die angegebenen Links finden Sie hilfreiche Unterlagen. Die Liste ist als offene Plattform angelegt und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie kann gerne durch weitere Materialien ergänzt werden.

Kontakt: Martina Schäfer, Vorsitzende der BAG-HW
Externer Email-Link zu:martina@schaeferplan.demartina@schaeferplan.de


Word-Dateien
Einkaufsliste-Vokabeln
Hände richtig waschen
Abkürzungen

PDF-Dateien
Abfalltrennblatt
Gesundheitsheft Asyl
Handreichung Asylbewerber und Flüchtlinge
Info Trinkwasser und Toilette
vzbv Positionspapier Flüchtlinge politischer Handlungsbedarf

Allgemeine Anmerkungen zur Arbeit mit Geflüchteten und Migranten
Machen Sie sich frei von Leistungs- oder Erwartungsdruck und nehmen Sie den Beteiligten Ängste und Bedenken. Nutzen Sie Vertrautes in der Hauswirtschaft und gehen Sie auf spezifische Kulturtechniken ein. Jeder kann über Vertrautes sprechen. Die Aufforderung zunächst muttersprachlich zu erzählen, kann Hemmungen abbauen und anderseits auch Ihnen einen tieferen Einblick in die fremde Kultur geben. Sie erfahren, wie es ist, eine Sprache nicht zu sprechen und sich in eine fremde Kultur zu begeben. Sie bauen Verständnis und Achtung für die „Fremden“ in unserem Land auf. Die Flüchtlinge sind zumeist erwachsene Menschen, die bereits lebensbedrohliche Situationen gemeistert haben. Sie sind sich in ihrer eigenen Sprache und Kultur sicher. Es gelten die allgemeinen Regeln der Erwachsenenbildung. Deutschland ist ein Land mit dem Ideal des lebenslangen Lernens. Lernen, ohne sich zu überfordern, dadurch können sich die Lernenden stolz präsentieren und Achtung gewinnen.

Helga Klingbeil-Weber, stellvertretende Vorsitzende BAG HW

« zurück