dgh digital unterwegs – Juli 2020: Präventionsnetzwerk Finanzkompetenz: Erfahrungen mit der Präventionsarbeit in Zeiten der Pandemie


Das Präventionsnetzwerk Finanzkompetenz e. V. traf sich Mitte Juli mit Mitgliedsverbänden zum Online-Austausch, um Erfahrungen krisenbedingter Auswirkungen auf die Präventionsarbeit auszutauschen und zu diskutieren. Für die dgh nahmen Dr. Heide Preuße und Manuela Witt vom Fachausschuss Beratung an diesem Zoom-Meeting teil.

Präventionsangebote, vor allem an Schulen und Berufsschulen wurden in großem Umfang zurückgefahren und bleiben weiterhin sehr stark eingeschränkt. Die zugesagten staatlichen Mittel für Präventionsarbeit variieren von Bundesland zu Bundesland, es wurde zudem über zeitliche Verzögerungen bei den Bewilligungszusagen berichtet. Ob die Präventionsarbeit durch eine Umstellung auf Online-Angebote, wie in manchen Schuldner-beratungsstellen und Volkshochschulen geschehen, abgefangen werden kann, hängt insbesondere mit den angesprochenen Zielgruppen zusammen. Etwa bieten neue Online-Formate die Chance, von alleinerziehenden Frauen oder arbeitssuchenden Personen als niedrigschwellige Angebote eher in Anspruch genommen zu werden. Zugleich kann die Ansprache ausgeweitet werden, da regionale Beschränkungen wegfallen. Die Wiederaufnahme einzelner Präsenzveranstaltungen werde von unterschiedlichen Zielgruppen in ver-schiedener Weise in Anspruch genommen. Dabei ist es verständlich, dass etwa Seniorenverbände mit Präsenzangeboten vorerst und weiterhin zurückhaltend umgehen, während ab Herbst mit der flächen-deckenden Öffnung der Schulen wieder reguläre Präventionsarbeit an Schulen stattfinden kann. Auch sind vielen Veranstaltern die Anforderungen an den Hygieneschutz und die erforderlichen Maßnahmen zu hoch, um die Arbeit in gewohntem Umfang fortzusetzen.

Wie nachhaltig sich Prävention und neue Online-Formate erweisen, ist eine auch in Vorkrisenzeiten diskutierte Frage und wird sich, wenn überhaupt erst mit zeitlicher Verzögerung messen lassen. Neue Formate sind in der Regel von kürzerer Zeitdauer, bieten aber durchaus die Möglichkeit, auch reflexive Elemente einzubauen. Gleichwohl bleibt der direkte Kontakt zu Kindern und Jugendlichen ein wichtiges Element der Präventions-arbeit.

Weitere Informationen: https://pnfk.de/

Kontakt:

Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft e. V. (dgh)
Hafenstraße 9
48432 Rheine
Tel.: +49 5971 8007398
Fax: +49 5971 8007409
Mail: dgh(at)dghev.de
Internet: www.dghev.de

dgh unterwegs – Juni 2020: Expertenrunde "Leitfaden Hausgemeinschaftskonzept" - Einladung des Bayerischen Kompetenzzentrums für Hauswirtschaft


Das Bayerische Kompetenzzentrums für Hauswirtschaft (KoHW) beabsichtigt, einen Leitfaden für stationäre Hausgemeinschaften zu erstellen, der speziell auf den Blick der Hauswirtschaft ausgerichtet ist.

Die dgh war im vorigen Jahr beauftragt, eine literaturbasierte Zusammenstellung unter der Frage "Wie gelingt die multiprofessionelle Zusammenarbeit?" zu verfassen, die Dr. Inge Maier-Ruppert und Prof. Dr. Angelika Sennlaub erarbeitet haben. Im Anschluss daran wurden vom KoHW und der Hochschule Fulda insgesamt 17 Interviews mit Personen geführt, die in stationären Hausgemeinschaften bzw. Wohngruppen arbeiten.

Am 26. Juni 2020 lud das KoHW zu einem Expertentreffen ein, um die Ergebnisse zu diskutieren. Die Gruppe aus Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis kommentiert die Ergebnisse aus den Interviews für den Leitfaden. Der Leitfaden soll Ende des Jahres vorliegen und den Trägern von stationären Hausgemeinschaften zur Verfügung gestellt werden.

Kontakt dgh:

Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft e. V. (dgh)
Hafenstraße 9
48432 Rheine
Tel.: +49 5971 8007398
Fax: +49 5971 8007409
Mail: dgh(at)dghev.de
Internet: www.dghev.de

(Foto: Die Expertenrunde mit A. Sennlaub und I. Maier-Ruppert vor der  Fachakademie für Ernährung und Versorgungsmanagement - Lydia Wolf, KoHW)

dgh digital unterwegs – Juni 2020: vzbv-Verbandsthema 2020: "Öffentlicher Verkehr"


Das Jahresthema der Verbände im vzbv lautet in diesem Jahr Mobilität. Nach einem Auftakt-Workshop fand nun am 18. Juni 2020 online ein Zwischentreffen der Arbeitsgruppe statt.

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) und andere nicht motorisierte Verkehrsmittel sollen so gestärkt werden, dass die Nutzung von Pkws deutlich geringer wird. Die Pandemie hat die Unterschiede zwischen Großstädten und ländlichen Räumen wieder deutlich gezeigt. In den Großstädten hat der Fahrradverkehr zugenommen, während die Nutzung des ÖPNV zurückging. Der Pkw-Verkehr im ländlichen Raum hat sich kaum verändert, da der ÖPNV sich an den Schulen orientiert und durch die Schulschließungen weniger Busse fuhren.

Es wurde das vorliegende vzbv-Positionspapier zu den Anliegen "Hausanschluss Mobilität" und "Fahrgaststimme" diskutiert. Entschieden wurde, diese sehr unterschiedlichen Anliegen in verschiedene Papiere zu trennen. Einzelne Mitgliedsverbände beschäftigen sich seit Jahren mit Fragen der Mobilität und des Verkehrs, aus dem Blickwinkel der Familien und Haushalte in ländlichen Regionen, aus dem Blickwinkel von Immobilienentwicklern, aus dem Blickwinkel der Fahrgäste etc. Im Intranet des vzbv kann das vorliegende Papier kommentiert werden. Ende September sollen die Papiere vorliegen, damit sie in die Gespräche mit den verschiedenen Ministerien in Berlin und auf Landesebene eingebracht werden können.

Kontakt:

Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V. (dgh)
Stellvertretendes und Rechnungsführendes Vorstandsmitglied
Dr. oec. troph. Inge Maier-Ruppert
Fortbildung und Beratung sozialer Einrichtungen
Gotenstraße 6
93138 Lappersdorf
Tel.: +49 941 84905
Mobil: +49 151 22832492
E-Mail: inge.maier-ruppert(at)dghev.de

(Foto: vzbv)

dgh digital unterwegs – Juni 2020: Online-Veranstaltung des vzbv zum Thema IT-Sicherheit


Der vzbv bot am 16. Juni 2020 – in Zeiten von Corona – eine Online -Veranstaltung (mit ca. 70 Teilnehmenden) zum Thema "IT-Sicherheit im Verbraucheralltag stärken" an. Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung durch Klaus Müller (Vorstand vzbv), führte die Journalistin Svea Eckert durch die Veranstaltung mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Ministerien und Organisationen.

Vernetzung in allen Lebensbereichen gewinnt immer mehr an Bedeutung, das bietet Chancen aber auch Herausforderung für Verbraucherinnen und Verbraucher an die Sicherheit von Geräten, Anwendungen und Online-Diensten. Der vzbv stellte in diesem Rahmen die Ergebnisse einer online repräsentativen Befragung vor, die die Erfahrungen und Erwartungen von Verbraucherinnen und Verbraucher im Bereich Cybersicherheit beleuchtet.

Ferner wurden die neuesten Entwicklungen Security/Privacy by Design, Security/Privacy by Default und Internet of Thinks diskutiert, z. B. welche neue Gefahren SMART-Homes betreffen. Neue Fragestellungen sind, wie mache ich ein Sicherheits-Update für die Zahnbürste oder Kaffeemaschine oder für smarte Lampen? Da große Unsicherheit bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern herrscht, liegt der Fokus auf Aufklärung und Schulung, es müssen Lösungen entwickelt werden, damit sie sich sicher in der digitalen Welt bewegen können.
Weitere Informationen sind unter https://www.vzbv.de/termin/it-sicherheit-im-verbraucheralltag-staerken zu finden.

Kontakt:

Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V. (dgh)
Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Dipl. oec. troph. (FH) Petra Wehmeier
Am Reesberg 16
32120 Hiddenhausen
Tel.: +49 5223 84546
E-Mail: petra.wehmeier(at)dghev.de

(Foto: vzbv)

dgh digital unterwegs – Juni 2020: Sitzung des Arbeitskreises Verbände im Verbraucherzentrale Bundesverband


Auch der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) lässt seine Veranstaltungen im Online-Format stattfinden. Mit 28 Teilnehmenden trafen sich die Mitgliedsverbände im vzbv zu ihrer zweimal jährlichen Sitzung am 16. Juni 2020, für die dgh nahm Martina Schäfer teil.

Die wichtigsten Themen der virtuellen Sitzung waren die Chancen und Risiken in der neuen "Normalität" nach Corona aus der verbraucherpolitischen Perspektive und der Umgang mit Gutscheinlösungen verbunden mit der Forderung nach einem Reisesicherheitsfond. Zudem sollen Standards für die Datensicherheit im Internet erarbeitet werden.

Bis zur Mitgliederversammlung im November 2020 können sich die Mitgliedsverbände des vzbv über einen strukturierten Dialogprozess zwischen den Verbraucherzentralen, Vorstand und Mitgliedsverbänden austauschen. Weitere Themen werden die Stärkung der Verbraucherkompetenz für die Zeit nach Corona sein.

Kontakt:

Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V. (dgh)
Stellvertretendes Vorstandsmitglied
Martina Schäfer
Rossgasse 8
88356 Ostrach-Wangen
Tel.: +49 7585 2209
E-Mail: martina.schaefer(at)dghev.de

(Foto: Martina Schäfer, dgh)

dgh-Vorstand unterwegs - Juni 2020: Sitzung Anfang Juni in Frankfurt am Main


Zu seiner ersten Sitzung unter "Corona-Bedingungen" traf sich der dgh-Vorstand am 5. Juni 2020 in der Frankfurter Station Lounge. Unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln standen 11 Tagesordnungspunkte auf der Agenda: die aktuellen Arbeitsschwerpunkte der Vorstandsmitglieder, die diesjährige dgh-Jahrestagung in Triesdorf, die Weiterentwicklung der Homepage sowie strategische Überlegungen zur zukünftigen Arbeit innerhalb der dgh waren wesentliche Schwerpunkte.

Alle Anwesenden waren einig, dass der persönliche Austausch - trotz aller in der Phase der Kontaktbeschränkung erfolgreich realisierten digitalen Meeting-Lösungen - nach wie vor nicht zu ersetzen ist. Daher freuen die Vorstandsmitglieder sich auch auf die Jahrestagung im September und sind zuversichtlich, diese vom 23. bis 25. September – natürlich unter Auflagen - durchführen zu können. Zu den Auflagen gehört selbstverständlich die Umsetzung aller Hygiene- und Abstandsregeln. Das Programm und alle notwendigen Informationen rund um die Tagung werden Mitte Juni auf der dgh-Homepage veröffentlicht.

Kontakt dgh:

Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft e. V. (dgh)
Hafenstraße 9
48432 Rheine
Tel.: +49 5971 8007398
Fax: +49 5971 8007409
Mail: dgh(at)dghev.de
Internet: www.dghev.de

(Foto: P. Wehmeier, dgh)

dgh digital unterwegs - April 2020: Videokonferenz der Arbeitsgruppe "Referenzrahmen für Haushaltsnahe Dienstleistungen"


Das Coronavirus eröffnet völlig neue Wege der Zusammenarbeit: Am 3. April 2020 traf sich die Arbeitsgruppe des Kompetenzzentrum Professionalisierung und Qualifizierung Haushaltsnaher Dienstleistungen für die Erarbeitung eines Referenzrahmens für die "Modulare (Teil-) Qualifizierung für haushaltsnahe Dienstleistungen" zur Videokonferenz. An der virtuellen AG-Sitzung nahm für die dgh unser Vorstandsmitglied Dr. Inge Maier-Ruppert teil.

Die Erarbeitung des Referenzrahmens ist die Weiterentwicklung des im Jahr 2015 von der dgh veröffentlichten Rahmencurriculum "Qualifizierung für haushaltsbezogene Dienstleistungen".

Es werden sechs Module aus dem aktuellen Rahmenlehrplan der Ausbildungsverordnung zur Hauswirtschafter/in abgeleitet. Die neue Ausbildungsverordnung wurde Ende März veröffentlicht und soll zu Beginn des Ausbildungsjahres in Kraft treten. Die Module orientieren sich nach den Mindeststandards für Teilqualifizierungen, wie sie im Rahmen des Projektes "ETAPP- Mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss" erstellt wurden.

Der Referenzrahmen zur Qualifizierung für haushaltsnahe Dienstleistungen soll Ende September zur Jahrestagung der dgh vorliegen.

Kontakt:

Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V. (dgh)
Stellvertretendes und Rechnungsführendes Vorstandsmitglied
Dr. oec. troph. Inge Maier-Ruppert
Fortbildung und Beratung sozialer Einrichtungen
Gotenstraße 6
93138 Lappersdorf
Tel.: +49 941 84905
Mobil: +49 151 22832492
E-Mail: inge.maier-ruppert(at)dghev.de

(Foto: StartupStockPhoto - Pixabay, dgh)

März 2020: Multiplikatoren-Tagung für Akteure des FORUM WASCHEN


Unsere Vorstandsmitglieder Martina Schäfer und Prof. Dr. Sascha Skorupka nahmen am 6. März 2020 in Fulda an der 16. Multiplikatorentagung des FORUM WASCHEN teil. In Vertretung der dgh-Vorsitzenden Prof. Dr. Angelika Sennlaub, die Schirmperson des Aktionstages Nachhaltiges (Ab-)Waschen 2020 ist, hielten sie den Vortrag "Nachhaltigkeit im hauswirtschaftlichen Handeln - Mit Praxis und Wissenschaft".

Die Multiplikatoren-Tagung findet einmal jährlich statt. Hier werden zur Vorbereitung auf den Aktionstag Nachhaltiges (Ab-)Waschen Multiplikatoren in Fachfragen zum Waschen und Reinigen sowie zu Aspekten der Nachhaltigkeit professionell geschult. Ausrichter dieser Tagung mit Workshop-Charakter ist der Fachbereich Oecotrophologie der Hochschule Fulda.
Die Multiplikatoren kommen aus verschiedenen hauswirtschaftlichen Verbände, u. a. auch aus der dgh.

Den Vortrag von Martina Schäfer und Prof. Dr. Sascha Skorupka können Sie hier abrufen.
Einen Videomitschnitt des Vortrages auf der Multiplikatorentagung in Fulda ist hier zu finden.

Weitere Informationen zum Aktionstag und der Multiplikatorentagung finden Sie hier.

Am 6. Mai 2020 findet an der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft Kupferzell eine Veranstaltung im Rahmen der diesjährigen Aktionstage statt. Daniela Katz-Raible, Vorsitzende des Fachausschusses Bildung in der dgh, wird diesen durchführen und Schülerinnen und Schüler zum nachhaltigen Umgang beim Waschen, Abwaschen und Reinigen motivieren.

Kontakt:

Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft e. V. (dgh)
Hafenstraße 9
48432 Rheine
Tel.: +49 5971 8007398
Fax: +49 5971 8007409
Mail: dgh(at)dghev.de
Internet: www.dghev.de

(Foto: Martina Schäfer, dgh)

März 2020: Fachtagung "Arbeitsmarkt Privathaushalt - Tabuthema oder Jobperspektive? Haushaltsnahe Dienstleistungen im Fokus der Arbeitsmarktpolitik"


Dr. Inge Maier-Ruppert, stellvertretende dgh-Vorsitzende hat am 5. März 2020 an der Fachtagung des Kompetenzzentrums Professionalisierung und Qualitätssicherung haushaltsnaher Dienstleistungen (PQHD) in Berlin teilgenommen. Zunächst wurden arbeitsmarktpolitische Strategien und Erkenntnisse anhand aktueller Studien erörtert, um in Anschluss über Jobperspektiven für haushaltsnahe Dienstleistungen zu sprechen.

Am Rande der Tagung traf sich unter Beteiligung von Dr. Inge Maier-Ruppert eine Arbeitsgruppe, um zu überlegen, wie das dgh-Rahmen-Curriculum aktualisiert und weiterentwickelt werden kann. Als Mitautorin des dgh-Rahmen-Curriculums "Qualifizierung für haushaltsbezogene Dienstleistungen" konnte sie ihre Expertise in die Diskussion einbringen. Ergebnis dieses Treffens: das Curriculum soll an die neue Ausbildungsordnung Hauswirtschafter/in angepasst werden und dabei offene Fragen, wie Mindestanforderungen, Kompetenzfeststellung vor der Qualifizierung und auch Kompatibilität mit den Förderrichtlinien der Bundesagentur für Arbeit beantworten. Die Koordination der Arbeitsgruppe übernimmt dgh-Mitglied Dr. Mareike Bröcheler.

Kontakt:

Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V. (dgh)
Stellvertretendes und Rechnungsführendes Vorstandsmitglied
Dr. oec. troph. Inge Maier-Ruppert
Fortbildung und Beratung sozialer Einrichtungen
Gotenstraße 6
93138 Lappersdorf
Tel.: +49 941 84905
Mobil: +49 151 22832492
E-Mail: inge.maier-ruppert(at)dghev.de

(Foto: rails, Michael Gaida - Pixabay)

Februar 2020: Expertise der dgh bei der Fachzeitschrift pro Hauswirtschaft gefragt


Am 27. Februar 2020 fand im Vincentz Network Verlag in Hannover der Expertenzirkel der Fachzeitschrift pro Hauswirtschaft statt. Für die dgh ist unser Vorstandsmitglied Martina Schäfer Mitglied des Expertengremiums. In diesem Gremium findet ein reger fachlicher Austausch statt, in den sich die dgh mit hoher Fachexpertise einbringt.

Die Vorstellung der Ergebnisse einer Online-Befragung zu hauswirtschaftlichen Schulungsbedarfen in Senioreneinrichtungen, Schwerpunkte und Trends in der Hauswirtschaft sowie die Auswirkungen einer aktuellen Studie zur Bemessung des Personalbedarfs in Pflegeeinrichtungen, waren nur einige der Themen, die diskutiert wurden.

Der Expertenzirkel tagt einmal im Jahr und tauscht sich regelmäßig darüber aus, welche aktuellen Themen die Hauswirtschaftsleitungen in den stationären Einrichtungen bewegen. Dabei ist es ein erklärtes Ziel, die Interessen der Hauswirtschaft in den Einrichtungen und die Information an die Einrichtungsleitungen zu befördern.

Kontakt:

Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V. (dgh)
Stellvertretendes Vorstandsmitglied
Martina Schäfer
Rossgasse 8
88356 Ostrach-Wangen
Tel.: +49 7585 2209
E-Mail: martina.schaefer(at)dghev.de

(Foto: Martina Schäfer, dgh)

Februar 2020: Neue Präsidentin beim Deutschen Hauswirtschaftsrat


Am 21. Februar 2020 nahm unsere Vorsitzende Prof. Dr. Angelika Sennlaub in Frankfurt an der 7. Ratsversammlung des Deutschen Hauswirtschaftsrates (DHWiR) in Frankfurt/Main teil. Auf der Tagesordnung stand u. a. die Wahl der neuen DHWiR-Präsidentin. Als Vorsitzende des Wahlausschusses leitete Angelika Sennlaub die Wahl und konnte Sigried Boldajipour, ebenfalls dgh-Mitglied, zu ihrer Wahl zur Präsidentin gratulieren. Sie ist Nachfolgerin von Dorothea Simpfendörfer, die die erste Präsidentin des Deutschen Hauswirtschaftsrates seit dessen Gründung 2016 war, und ebenfalls dgh-Mitglied ist. Zur Vizepräsidentin wurde Ursula Schukraft gewählt. Die zweite Vizepräsidentin Annette Heuser war bereits im November gewählt worden.

Die dgh ist Gründungsmitglied des Deutschen Hauswirtschaftsrates. Er wurde gegründet, um als politische Interessenvertretung der Hauswirtschaft der Ansprechpartner für Politik und Gesellschaft zu sein. Neben der dgh bilden hauswirtschaftliche Verbände, Institutionen und Unternehmen den Deutschen Hauswirtschaftsrat: https://hauswirtschaftsrat.de/

Das neue Präsidium wird die Interessen der Hauswirtschaft weiter in die Politik tragen. Ein erster Akzent wurde bereits gesetzt: Die Mitglieder im Deutschen Hauswirtschaftsrat haben sich auf der Ratsversammlung mit den Opfern des Terroranschlages von Hanau solidarisiert: Denn gerade in der Domäne Hauswirtschaft wird traditionell in Teams gearbeitet, die interkulturell zusammengesetzt sind.

Foto mit Bildunterschrift:
Die dgh-Vorsitzende Prof. Dr. Angelika Sennlaub (2. V. r.) gratuliert in ihrer Funktion als Wahlleiterin dem neu gewählten Präsidium: (v. l.) Ursula Schukraft, Annette Heuser und Sigried Boldajipour. Rechts im Bild DHWiR-Geschäftsführerin Beate Imhof-Gildein.
(Foto: DHWiR)

Kontakt:

Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft e. V. (dgh)
Hafenstraße 9
48432 Rheine
Tel.: +49 5971 8007398
Fax: +49 5971 8007409
Mail: dgh(at)dghev.de
Internet: www.dghev.de

Januar 2020: dgh-Beitrag im Rahmen des DHWiR zur Konzertierten Aktion Pflege


Am 21. Januar 2020 hat Dr. Inge Maier-Ruppert, dgh-Vorstandsmitglied und -Delegierte in der Sektion "Hauswirtschaftliche Dienstleistungsbetriebe" des Deutschen Hauswirtschaftsrates (DHWiR) e.V., an einer Sitzung der beiden DHWiR-Sektionen "Haushaltsnahe Dienstleistungen" und "Hauswirtschaftliche Dienstleistungsbetriebe" teilgenommen.

In der Sitzung, die in Frankfurt am Main stattgefunden hat, ist zunächst ein Positionspapier vorbereitet worden, das im Nachgang von Martina Feulner, dgh-Mitglied, sowie von zwei weiteren DHWiR-Delegierten, in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe mit dem Deutschen Pflegerat e. V. erstellt werden soll. Ziel ist es, im Positionspapier unter anderem die Notwendigkeit hauswirtschaftlicher Kompetenzen in verschiedenen Pflegesettings aufzuzeigen. Zentrale Fragestellungen hierbei sind: Welche Kompetenzen sind auf Leistungs-, wie auch auf Ausführungsebene erforderlich? Wie kann die Zusammenarbeit der verschiedenen Professionen aussehen, rund um den Menschen, der unterstützt und betreut werden soll? Zudem werden mögliche Finanzierungsbedingungen der verschiedenen Wohnformen im Alter betrachtet. Im Fokus steht ferner die zentrale Grundsatzfrage der "Konzertierten Aktion Pflege (KAP)": Wo finden wir die Arbeitskräfte, die gebraucht werden?

Nach Fertigstellung des Positionspapiers, werden die Ergebnisse in die – unter Vorsitz des Bundesministeriums für Gesundheit geführte – "Arbeitsgruppe 3: Innovative Versorgungsansätze und Digitalisierung" der KAP einfließen. Zu den Mitgliedern der Arbeitsgruppe 3 zählen neben Bund und Ländern u.a. der Deutsche Pflegerat e. V. sowie der Deutsche Hauswirtschaftsrat e. V.

Kontakt:

Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V. (dgh)
Stellvertretendes und Rechnungsführendes Vorstandsmitglied
Dr. oec. troph. Inge Maier-Ruppert
Fortbildung und Beratung sozialer Einrichtungen
Gotenstraße 6
93138 Lappersdorf
Tel.: +49 941 84905
Mobil: +49 151 22832492
E-Mail: inge.maier-ruppert(at)dghev.de

(Foto: rails, Michael Gaida - Pixabay)

September 2019: 1. Hauswirtschaftskongress 2019


Die dgh war Mitorganisator des 1. Deutschen Hauswirtschaftskongresses 2019, zu dem der Deutsche Hauswirtschaftsrat (DHWiR) am 23. und 24. September 2019 nach Berlin-Spandau eingeladen hatte.

Unter dem Titel "Wandel nachhaltig gestalten. Agenda 2030: für uns - mit uns" wurde der Kongress vom DHWiR und seinen Mitgliedsverbänden organisiert und ausgerichtet. Es erwartete Sie ein vielfältiges und interessantes Tagungsprogramm.

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Internetseite zum Kongress unter www.hauswirtschaftskongress-2019.de.

Alle Unterlagen zu den Vorträgen, Workshops, Podiumsdiskussionen sowie der Poster-Session des Jungen Forums der dgh sind online hier erhältlich.

Die Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V. (dgh) war als Mitgliedsverband des DHWiR ebenfalls Kooperationspartner und führte im Anschluss an den Kongress ihre Mitgliederversammlung 2019 durch. Turnusmäßig standen die Neuwahl des Rechnungsführenden und Geschäftsführenden Vorstandsmitglieds an.

IFHE Logo